Logo EULA: Europäische Lebens- und Arbeitswelten Logo JAW: jugendaufbauwerk plön koppelsberg

Detailansicht

Überblick

Titel Avancare - Berufliche Zukunft durch Praktika und Coaching
Titel (gekürzt) Avancare
ID 313
Laufzeit keine Angabe
Telefon +49 (0)209 7009213
E-Mail melanie.becker@bfw-ruhr.de
Weblink www.avancare.de
Beschreibung

Das Projekt ist eine vorbereitende Qualifizierung zur Ausbildung oder Arbeitsaufnahme für Jugendliche ALG-II-Bezieher und –Bezieherinnen zwischen 18 und 28 Jahren.

Die Qualifizierungsmaßnahme setzt sich aus einer vorbereitenden 2-monatigen Theoriephase zur Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt einer 4-monatigen betreuten Praxisphase im Ausland (Italien) sowie einer nachbereitenden Praxisphase im Inland zusammen.

 

Die Vorbereitungsphase (2 Monate)

• Dient der Stärkung der interkulturellen Kompetenzen

• Vermittelt erste Sprachkenntnisse sowie die Bedeutung von Mehrsprachigkeit

• Stützt vorhandene mehrsprachige Kompetenz

• Vermittelt Grundkenntnisse in den gewählten Praktikums- und Berufsbereichen

• Hilft mit einem Sprachtraining der Vorbereitung der Teilnehmenden auf das Praktikum in einem deutsch-italienischen Kunden- und Betriebskontext

• Ermöglicht ein vertiefendes Kennenlernen des persönlichen und berufsbezogenen Profils der Teilnehmenden unter Herausarbeitung besonderer Interessen, Stärken und Lernfelder

• Dient den Jugendlichen zur Erweiterung und Festigung ihrer sozialen Kompetenzen und ihrer Konfliktfähigkeit

• Wird zur Recherche über die individuelle und realistische berufliche Zukunft genutzt

• Dient zur Erstellung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen und vermittelt fundierte Kenntnisse über Bewerbungsverfahren

 

4 Monate Auslandspraktikum in Italien

• Die gesamte Auslandsphase wird sozialpädagogisch betreut, so dass alle Seiten (TN, Schule und Betriebe) eine Ansprechperson haben

• Die Unterbringung erfolgt mit zwei bis drei ZN in eigenen Wohnungen

• Im ersten Monat erhalten die Jugendlichen einen Intensivsprachkurs Italienisch und interkulturelles Training

• Ebenfalls in den ersten vier Wochen erfolgen die Gespräche mit den Praktikumsbetrieben

• In den Monaten 2-4 absolvieren die TN ihre betrieblichen Praktika in den von ihnen gewählte Berufsbereichen

• Regelmäßige Treffen und gemeinsame Aktivitäten mit der Gruppe finden statt, ebenso Einzelgespräche und Reflektion

 

2 Wochen Nachbereitung

• In Anschlussphase findet die Nachbereitung des Auslandsaufenthaltes statt. Die Teilnehmenden reflektieren mit pädagogischer Unterstützung über ihre Erfahrungen, erkennen die Fortschritte, die sie gemacht haben.

• Die positiven Erfahrungen werden verstärkt und gefestigt. Die persönlichen Fortschritte sollen in eine Strategie für einen Weg in die Berufswelt einfließen.

• Es werden gezielt Ausbildungsplätze und Praktikumsbetriebe für ein betriebliches Training in und um Gelsenkirchen gesucht.

 

Zielsetzungen

• Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen führen die Maßnahme erfolgreich zu Ende, die Sie dazu befähigt, anschließend eine reguläre betriebliche Ausbildung zu absolvieren oder eine Arbeitsstelle anzutreten.

• Sie lernen, nicht gleich bei der ersten Schwierigkeit aufzugeben und mit der Gefahr der kulturellen, familiären, geschlechtsbezogenen und migrationsspezifischen Ausgrenzung erfolgreich umzugehen.

• Die Herausforderung „Auslandspraktikum“ trägt zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Eigenverantwortung bei.

• Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen durchbrechen ihre Frustrationsmechanismen in einem neuen Umfeld.

• Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund nehmen ihre Zweisprachigkeit und Bikulturalität als Vorteil wahr.

Bilder

4.22diegruppeinderklasse_1308727829.jpg
4.22diegruppeinderklasse_1308727829.jpg


Karte



Verbund