Logo EULA: Europäische Lebens- und Arbeitswelten Logo JAW: jugendaufbauwerk plön koppelsberg

Detailansicht

Überblick

Titel Horizont-Horyzont: Horizont erweitern - Zukunft gestalten
Titel (gekürzt) Horyzont
ID 629
Laufzeit keine Angabe
Telefon +49 (0)228 8361-209
E-Mail sylvia.esser@obs-ev.de
Weblink www.obs-ev.de/horizont-horyzont/
Logo
Beschreibung

Horizont findet im Rahmen des transnationalen ESF-Programms „Integration durch Austausch (IdA)“ statt und wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, vom Europäischen Sozialfonds sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

Ziel des neuen Programms ist, die Beschäftigungschancen Jugendlicher und junger Erwachsener am Arbeitsmarkt zu verbessern. Im Blickpunkt des Kooperationsverbundes des Projektes Horizont stehen Schülerinnen und Schüler sowie junge Erwachsene, die durch einen vierwöchigen Aufenthalt in Polen die Möglichkeit erhalten, ihre sozialen und beruflichen Kompetenzen zu erweitern, indem sie in Polen berufspraktische und internationale Erfahrungen sammeln.

 

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase können insgesamt bis zu 200 Jugendliche an dem Auslandsprogramm in Polen teilnehmen, um dort - meist gemeinsam mit polnischen Jugendlichen - an Praktika teilzunehmen, die hauptsächlich von den polnischen Kooperationspartnern ECEO und OHP durchgeführt werden. Hierzu werden in Deutschland Gruppen von durchschnittlich 12 Jugendlichen gebildet, die während der Projektlaufzeit zeitversetzt nach Polen reisen. Die Aufenthaltsdauer beträgt in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Vorbereitungsphase 1 bis 3 Monate. Jede Gruppe wird von einer pädagogischen Fachkraft aus Deutschland begleitet. Zusätzlich wird eine polnische Fachkraft für die Betreuung beider Gruppen zuständig sein. Im Anschluss an den Auslandsaufenthalt findet ein intensives Bewerbungstraining statt, das auf der Grundlage der neu erworbenen Kenntnisse der Teilnehmenden aufbaut und deren berufliches Profil für neue Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatzmöglichkeiten ermittelt und in einen ergebnisorientierten Bewerbungsprozess einbettet.

 

Das transnationale Austauschprogramm beinhaltet ebenfalls den Aufenthalt polnischer Jugendlicher in Deutschland. Im Jahr 2012 werden bis zu 20 polnische Jugendliche zu einem 1- bis 3-monatigen Aufenthalt nach Deutschland reisen und hier an einem vergleichbaren Angebot teilnehmen. Zudem werden die an dem Projekt beteiligten Partner aus Deutschland und Polen in Kooperation mit den örtlichen Arbeitsverwaltungen während der Projektlaufzeit zwei Fachkonferenzen unter Beteiligung weiterer Fachstellen (Behörden, Kammern, Betriebe, Beratungsstellen, Bildungsträger, Schulen und Hochschulen) veranstalten. Diese dienen sowohl der Präsentation und Diskussion des Projektverlaufs als auch der Erörterung konkreter instrumenteller und methodischer Ansätze zum Abbau von Jugendarbeitslosigkeit in den beiden Ländern (z.B. Mobilisierung, Berufsorientierung, Förderinstrumente).

Karte



Verbund