Logo EULA: Europäische Lebens- und Arbeitswelten Logo JAW: jugendaufbauwerk plön koppelsberg

Detailansicht

Überblick

Titel Horizonte- Chancenerweiterung durch transnationalen Austausch
Titel (gekürzt) Horizonte
ID 839
Laufzeit 01.04.2011 - 30.06.2014
Telefon 02421-403643
E-Mail e.bollig@low-tec.de
Weblink
Beschreibung

Das Projekt Horizonte wendet sich an stark benachteiligte und lernbehinderte Jugendliche, die bisher noch keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden haben. Es wird mit der job com, dem Träger der Grundsicherung des Kreises Düren gemeinsam umgesetzt. Das Projekt gliedert sich in zwei Teilprojekte:

 

In Krakau (Polen) sammeln Jugendliche, die über eine angemessene Berufsorientierung verfügen, einen Monat lang Praxiserfahrung in Betrieben, die ihren Berfuswünschen entsprechen.

 

In Marathon, in Griechenland forsten die Jugendlichen, deren Berufsorientierung weniger ausgeprägt ist, in einem einmonatigen Aufenthalt, waldbrandgeschädigte Gebiete auf und erarbeiten in der Gruppe Grundsätze der beruflichen Planung. Dazu vertiefen sie anhand der Besichtigung von Betrieben, Ausbildungszentren und Berufsfachschulen vor Ort ihre eigenen Berufsvorstellungen und -interessen. Durch diese begleitenden Exkursionen in Einrichtungen und Betrieben wird die Realitätsnähe eigener Berufswünsche erhöht. Die Erfahrungen im Landschaftsbau tragen dazu bei, die eigenen Kräfte und Belastbarkeit einschätzen zu lernen, so dass die Berufswahl jedes einzelnen vorangetrieben wird. Alle Jugendlichen erwerben durch berufsnahe Auslandserfahrungen und besonders durch die Verbesserung ihrer sozialen Kompetenzen im Rahmen der Gruppenaktivitäten zusätzliche Qualifikationen, die den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt ebenfalls unterstützen. Die Nutzung des kulturellen Angebotes vor Ort bringt den Jugenlichen die fremde Kultur näher und trägt zu einer interkulturellen Toleranz bei. Durch gemeinsame sportliche Aktivitäten mit den jungen Erwachsenen des Partnerlandes werden Hemmnisse überwunden.

Karte



Verbund