Logo EULA: Europäische Lebens- und Arbeitswelten Logo JAW: jugendaufbauwerk plön koppelsberg

Detailansicht

Überblick

Titel Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH
Titel (gekürzt) QFC
ID 150
Laufzeit 01.10.2009 - 31.12.2012 (IdA I)
Adresse (komplett) Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH Eisenbahnstr. 3 06132 Halle/Saale
Strasse Eisenbahnstr.
Strasse Nr. 3
PLZ 06132
Ort Halle/Saale
Land DE
Ansprechpartner Dr. Barbara Salden|Dr. Barbara Salden
Telefon +49 (0)3452176849|+49 (0)3452176849
Fax +49 (0)3452176821|+49 (0)3452176821
E-Mail barbara.salden@qfc.de|barbara.salden@qfc.de
Weblink www.qfc.de
Logo
Beschreibung

Als gemeinnütziges Unternehmen der IG Bergbau, Chemie, Energie hat sich die Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH (QFC) seit 1994 als Träger, Koordinator und Manager von Maßnahmen der Weiterbildung, Ausbildung und Beschäftigungsförderung etabliert. Die Unternehmensbereiche Qualifizierungsförderung, Erstausbildung, Europakompetenz und Transfermanagement wurden kontinuierlich ausgebaut. Zu den wichtigsten Zielgruppen gehören Gewerkschaftsmitglieder, Beschäftigte in Unternehmen, Arbeitslose, Ausbilderinnen und Ausbilder und Auszubildende. Das QFC ist auf der Basis eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001:2008 und AZWV zertifiziert. Mit einem Netzwerk aus Unternehmen, Bildungsträgern und den Tarifpartnern unterstützt das QFC Unternehmen in der Personalentwicklung und fördert die berufliche Weiterbildung der Beschäftigten. Mit diesem Engagement wird das Qualifikationsniveau der Fachkräfte erhöht, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gesteigert, die Beschäftigungsfähigkeit gefördert und es werden neue Handlungsstrategien für Beschäftigte und Unternehmen eröffnet. Die methodisch-didaktische Gestaltung der auf Grund der demographischen Veränderungen zu erwartenden Bildungsprozesse und ihre Einbindung in eine persönlichkeitsfördernde Work-Life-Balance sind Kernkompetenz des QFC. Der Aspekt der Vereinbarkeit von Beruf und Familie findet hierbei eine besondere Berücksichtigung. Das QFC ist ein Dienstleister für Unternehmen bei der Berufsausbildung. Es verfügt über große Erfahrungen bei der Umsetzung von Projekten zur Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Das QFC fördert den Ausbau der vorhandenen Netzwerke von Berufsbildungseinrichtungen und Verbundausbildungsstrukturen. Europakompetenz wertet das QFC als die Schlüsselqualifikation für wirtschaftlichen und persönlichen Erfolg und zudem als kulturelle Bereicherung. Vor diesem Hintergrund ist Europakompetenz als Unternehmensschwerpunkt definiert. Das QFC hat sich der Aufgabe gestellt, gemeinsam mit Partnern im In- und Ausland, integrative Konzepte zu erproben, die die verschiedenen Bildungssysteme in Europa enger verbinden und Entwicklungsschritte in der Aus- und Weiterbildungspolitik vorbereiten. Das QFC unterstützt Aktivitäten zur Vernetzung nationaler und internationaler Bildungsexperten, initiiert Projekte, die Auszubildenden und jungen Erwachsenen sprachliche, fachliche und überfachliche Qualifikationen vermitteln. Dabei werden Kooperationen mit den internationalen Jugendwerken aufgebaut bzw. bestehende intensiviert. Insbesondere mit Einrichtungen in Frankreich und Polen haben sich tragfähige Kooperationsbeziehungen entwickelt, diese werden ausgebaut und vergleichbare Strukturen in weiteren Ländern entwickelt. Das QFC wird die internationalen Kooperationen zwischen Wirtschaft, Verwaltung und gemeinnützigen Organisationen ausbauen und vertiefen, um Impulse dafür zu geben, dass Unternehmen ihre soziale Verantwortung angemessen wahrnehmen werden. Das QFC ist als Träger innovativer Ausbildungsinhalte etabliert und kann über vielfältige Netzwerkstrukturen in Deutschland und Europa Partner mobilisieren, um Projekte erfolgreich umzusetzen. Unter Beachtung der Operationellen Programme beteiligt sich das QFC umfassend und aktiv an den Förderprogrammen auf Landes-, Bundes- und Europäischer Ebene. Die Einbindung der Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH in die Strukturen der Sozialpartner stellt dabei auf nationaler und internationaler Ebene die Basis für die Nähe zu Betrieben, der Arbeitsverwaltung sowie der öffentlichen Verwaltungen dar. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des QFC sind qualifiziert im Hinblick auf Projektakquise, -durchführung, -management und -abrechnung nationaler und europäischer Projekte und verfügen über langjährige Erfahrungen mit den jeweiligen Institutionen und umfangreiche Methodenkenntnisse sowie soziale und kommunikative Kompetenzen. Ihre Arbeitsweise ist durch soziale Verantwortung, Gemeinschaftssinn, Initiative und Innovation geprägt. Flache Hierarchien, ein kooperativer und zielorientierter Führungsstil und teamorientierte Arbeitsweisen fördern die Selbstbestimmung und Verantwortungsbereitschaft aller Beschäftigten. Das Qualifizierungsförderwerk Chemie ist ein Träger mit ausgewiesener Genderkompetenz und verfügt über ein internes Gendermonitoring. Dieses Steuerungsinstrument wird auf alle Projekte unter Maßgabe verbindlicher Leitlinien angewendet. Mit inhaltlicher Unterstützung durch die Genderbeauftragte des QFC ist die Verantwortung für die Umsetzung von Gender Mainstreaming in allen Unternehmensbereichen und Einzelprojekten verankert. Das QFC verfügt über ein differenziertes Controllingsystem, das den jeweiligen Qualitäts- und Leistungsanforderungen der Projekt- und Maßnahmeförderung entspricht und als betriebliches Steuerungsinstrument inhaltliche und wirtschaftliche Indikatoren ermittelt, auf dessen Grundlage wirtschaftliche Verantwortungen wahrgenommen werden können.|Als gemeinnütziges Unternehmen der IG Bergbau, Chemie, Energie hat sich die Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH (QFC) seit 1994 als Träger, Koordinator und Manager von Maßnahmen der Weiterbildung, Ausbildung und Beschäftigungsförderung etabliert. Die Unternehmensbereiche Qualifizierungsförderung, Erstausbildung, Europakompetenz und Transfermanagement wurden kontinuierlich ausgebaut. Zu den wichtigsten Zielgruppen gehören Gewerkschaftsmitglieder, Beschäftigte in Unternehmen, Arbeitslose, Ausbilderinnen und Ausbilder und Auszubildende. Das QFC ist auf der Basis eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001:2008 und AZWV zertifiziert. Mit einem Netzwerk aus Unternehmen, Bildungsträgern und den Tarifpartnern unterstützt das QFC Unternehmen in der Personalentwicklung und fördert die berufliche Weiterbildung der Beschäftigten. Mit diesem Engagement wird das Qualifikationsniveau der Fachkräfte erhöht, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gesteigert, die Beschäftigungsfähigkeit gefördert und es werden neue Handlungsstrategien für Beschäftigte und Unternehmen eröffnet. Die methodisch-didaktische Gestaltung der auf Grund der demographischen Veränderungen zu erwartenden Bildungsprozesse und ihre Einbindung in eine persönlichkeitsfördernde Work-Life-Balance sind Kernkompetenz des QFC. Der Aspekt der Vereinbarkeit von Beruf und Familie findet hierbei eine besondere Berücksichtigung. Das QFC ist ein Dienstleister für Unternehmen bei der Berufsausbildung. Es verfügt über große Erfahrungen bei der Umsetzung von Projekten zur Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Das QFC fördert den Ausbau der vorhandenen Netzwerke von Berufsbildungseinrichtungen und Verbundausbildungsstrukturen. Europakompetenz wertet das QFC als die Schlüsselqualifikation für wirtschaftlichen und persönlichen Erfolg und zudem als kulturelle Bereicherung. Vor diesem Hintergrund ist Europakompetenz als Unternehmensschwerpunkt definiert. Das QFC hat sich der Aufgabe gestellt, gemeinsam mit Partnern im In- und Ausland, integrative Konzepte zu erproben, die die verschiedenen Bildungssysteme in Europa enger verbinden und Entwicklungsschritte in der Aus- und Weiterbildungspolitik vorbereiten. Das QFC unterstützt Aktivitäten zur Vernetzung nationaler und internationaler Bildungsexperten, initiiert Projekte, die Auszubildenden und jungen Erwachsenen sprachliche, fachliche und überfachliche Qualifikationen vermitteln. Dabei werden Kooperationen mit den internationalen Jugendwerken aufgebaut bzw. bestehende intensiviert. Insbesondere mit Einrichtungen in Frankreich und Polen haben sich tragfähige Kooperationsbeziehungen entwickelt, diese werden ausgebaut und vergleichbare Strukturen in weiteren Ländern entwickelt. Das QFC wird die internationalen Kooperationen zwischen Wirtschaft, Verwaltung und gemeinnützigen Organisationen ausbauen und vertiefen, um Impulse dafür zu geben, dass Unternehmen ihre soziale Verantwortung angemessen wahrnehmen werden. Das QFC ist als Träger innovativer Ausbildungsinhalte etabliert und kann über vielfältige Netzwerkstrukturen in Deutschland und Europa Partner mobilisieren, um Projekte erfolgreich umzusetzen. Unter Beachtung der Operationellen Programme beteiligt sich das QFC umfassend und aktiv an den Förderprogrammen auf Landes-, Bundes- und Europäischer Ebene. Die Einbindung der Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH in die Strukturen der Sozialpartner stellt dabei auf nationaler und internationaler Ebene die Basis für die Nähe zu Betrieben, der Arbeitsverwaltung sowie der öffentlichen Verwaltungen dar. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des QFC sind qualifiziert im Hinblick auf Projektakquise, -durchführung, -management und -abrechnung nationaler und europäischer Projekte und verfügen über langjährige Erfahrungen mit den jeweiligen Institutionen und umfangreiche Methodenkenntnisse sowie soziale und kommunikative Kompetenzen. Ihre Arbeitsweise ist durch soziale Verantwortung, Gemeinschaftssinn, Initiative und Innovation geprägt. Flache Hierarchien, ein kooperativer und zielorientierter Führungsstil und teamorientierte Arbeitsweisen fördern die Selbstbestimmung und Verantwortungsbereitschaft aller Beschäftigten. Das Qualifizierungsförderwerk Chemie ist ein Träger mit ausgewiesener Genderkompetenz und verfügt über ein internes Gendermonitoring. Dieses Steuerungsinstrument wird auf alle Projekte unter Maßgabe verbindlicher Leitlinien angewendet. Mit inhaltlicher Unterstützung durch die Genderbeauftragte des QFC ist die Verantwortung für die Umsetzung von Gender Mainstreaming in allen Unternehmensbereichen und Einzelprojekten verankert. Das QFC verfügt über ein differenziertes Controllingsystem, das den jeweiligen Qualitäts- und Leistungsanforderungen der Projekt- und Maßnahmeförderung entspricht und als betriebliches Steuerungsinstrument inhaltliche und wirtschaftliche Indikatoren ermittelt, auf dessen Grundlage wirtschaftliche Verantwortungen wahrgenommen werden können.

Karte





Verbund